Vernissage – 20. Gederner Kulturtage

Karte nicht verfügbar

Datum: 07.06.2018
Uhrzeit: Ganztägig


Pressebericht

20. Gederner Kulturtage mit Vernissage eröffnet

GEDERN - (ada). Futuristische Collagen, Grafikarbeiten und Landschaftsmalereien des Volkartshainer Künstlers Uli Bendick sorgen derzeit in den Gederner Geschäftsräumen der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen für eine ansprechende Kulisse. Anlässlich der 20. Gederner Kulturtage hatte der Magistrat der Stadt Gedern in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Gedern zur Vernissage eingeladen.

"Die Kulturtage sind eine Bereicherung für unsere Stadt und die Region. Seit 20 Jahren wird diese sommerliche Serie mit der Vernissage in den Räumen der Bank eröffnet. Das Foyer erfährt durch die Objekte heimischer Künstler eine Aufwertung", sagte Erster Stadtrat Herbert Weber. "Wir stemmen diese Kulturreihe seit 20 Jahren und haben sie auch trotz des Schutzschirms aufrecht erhalten. Für diese Entscheidung danke ich den städtischen Gremien. Denn die Kulturtage tragen dazu bei, das Image von Gedern und des ländlichen Raums zu steigern." Webers Dank galt zudem der VR Bank für die Bereitstellung der Räume, dem Team vom Tourismusbüro der Stadt Gedern mit Dr. Angela Metzner an vorderster Front und dem Kulturkreis mit Gabi Bieger an der Spitze für die Organisation und Vorbereitung der Vernissage. Als Hausherr hieß Winfried Sachs, Bereichsdirektor Region Oberhessen, die Besucher willkommen. "Wir freuen uns, dass die Ausstellung mit bemerkenswerten Bildern ein so breites Spektrum an Kunst zu bieten hat", sagte Sachs.

Walter Gottelt, Winfried Sachs von der VR Bank, Miss Vulkania Anastasia Kraus, Künstler Uli Bendick, Dr. Angela Metzner vom Kultur- und Tourismusbüro und Erster Stadtrat Herbert Weber bei der Vernissage. Foto: Dahmer

Mit den Worten "Schauen Sie sich die Bilder von Uli Bendick sehr genau an, finden Sie die Bilder im Bild, lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf und finden Sie ihre eigenen Antworten bei Fragen", sagte Walter Gottelt, langjähriger Freund des Künstlers, und schickte die Gäste auf Entdeckungstour entlang der Stellwände. Zu bestaunen gab es reichlich: Ein Hingucker war die "Collage aus Schreibtischunterlage" auf der Kugelschreiber, Textmarker und Teetassenränder zur Grundlage eines Kunstwerks wurden. Auch vor dem Großformat mit dem Titel "Ein Stück vom Himmel", das den Schlüssel zum Öffnen der Himmelspforte gleich mitlieferte, verharrten die Besucher staunend.

Wie Uli Bendick im Gespräch mit dem Kreis-Anzeiger verriet, habe es ihm die Malerei bereits seit Kindertagen angetan. "Gekritzelt habe ich schon immer gerne. Ein leeres Blatt Papier geht gar nicht", sagte der 63-Jährige. Während seines Berufslebens als Alten- und Krankenpfleger sei ihm so manches Blatt Papier und so manche Schreibtischunterlage zum Opfer gefallen. "Bei Telefonaten oder der Dokumentation musste ich zwangsläufig rumkritzeln. Und als ich vor drei Jahren in den Ruhestand ging, habe ich die Kritzelei intensiviert. Irgendeinen Sinn muss das Leben ja schließlich haben", meinte der gebürtige Friedberger. Daher illustriere er nun Science-Fiction-Bücher und schaffe Kunstwerke mit aktuellem und politischem Bezug.

Musikalisch umrahmten die Gederner Jazzfreunde die Eröffnung der Kulturtage mit swingenden Rhythmen, die VR-Bank-Mitarbeiterinnen servierten den Gästen Snacks und Sekt. Die Werke von Uli Bendick sind noch bis Freitag, 6. Juli, während der Öffnungszeiten der VR Bank zu sehen.

Als nächste Veranstaltung der Kulturtage steht am Freitag, 29. Juni, ab 19 Uhr die Sportlerehrung mit Live-Musik und Show-Acts auf dem Programm.

Quelle: Kreis-Anzeiger, 8. Juni 2018


Zurück zur vorherigen Seite